Bernd.Group

/over/ Overboard /int/ Son of KC /map/ Map Board /b/ Random /o/ About /tech/ Technology /oc/ Original Content /war/ War /out/ Outdoor /v/ Video Games /pol/ Política /ru/ Русскоязычная /tv/ Movies and Television /sht/ Shit Talk /stalin/ Capitalism Bashing /t/ Torrents /s/ Sports /mu/ Music /ban/ Ban appeals /c/ Court /d/ Images /de/ Deutsch /fit/ Fitness /h3d/ 3d Board /hs/ Hispanics Paradise /kb/ Dating Apps & Related /ml/ Military /z/ Anime /igor/ Igor Blog /bog/ Bog 

Browsing via Lite mode. Switch to Full mode.


Coronaverluste zurückholen

Bernd 2022-09-02 01:26:12 ⋅ 3w
No. 222116
Zum Ende des 9 Euro Tickets wurde in der Nacht vom 31. August in Berlin auf der Strecke der U1 Automaten zugeklebt. Somit wurde ein Anfang gesetzt für die kostenlose Nutzung des ÖPNV. Heute Nacht haben wir in Berlin auf der Strecke der U1 Automaten zugeklebt und somit einen Anfang gesetzt für die kostenlose Nutzung des ÖPNV. Dass Menschen kostenlos den ÖPNV nutzen können, sollte selbstverständlich sein. Besonders jetzt, da breite Teile der Gesellschaft kommenden Herbst zwischen Duschen, Essen oder anderen Grundbedürfnissen entscheiden müssen. Durch kostenlosen ÖPNV wird die Teilhabe an der Gesellschaft für alle Menschen ermöglicht, auch für diejenigen mit wenig Geld. Außerdem ist kostenloser ÖPNV Grundlage für eine echte Mobilitätswende, die absolut notwendig ist angesichts der tödlichen Realität der Klimakrise. Besonders in einem Land, in dem es Geld ohne Ende gibt, ist die Umsetzung besonders leicht möglich und längst überfällig. Wie locker das Geld sitzt, zeigte unter anderem, dass innerhalb weniger Tage 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr bereitgestellt wurden. Würde Lindner sich nicht nur für Umverteilung von unten nach oben einsetzen, könnte beispielsweise durch die Übergewinnsteuer innerhalb kürzester Zeit der ÖPNV kostenlos gemacht werden. Spanien zeigt schon, wie es geht. Stattdessen sichert die Gasumlage den Profiteur*Innen des Krieges nochmehr Geld zu auf kosten der Steurezahlenden. Das Geld würde außerdem zur Verfügung stehen, welches sinnloser weise für tausende Stellen zur Ticketverwaltung, Kontrolle der Tickets oder Infrastruktur wie Automaten etc. gebraucht wird. Zusätzlich müsste kein Mensch mehr für Fahren ohne Ticket ins Gefängnis gehen. Abgesehen von dieser menschenverachtenden Tatsache, dass Menschen wegen 3 Euro hinter Gitter kommen, kostet ein Gefängnisaufenthalt ebenfalls hunderte Tausende Euro Steuergelder pro Jahr pro Mensch. Das ist Geld, welches für kostenlosen ÖPNV benötigt wird. Da die Bundesregierung stattdessen korrupte Politik für Porsche, Uniper und andere Konzerne macht, haben wir uns entschieden, die Verkehrswende selber in die Hand zu nehmen und mit der U1 anzufangen.
Switzerland Bernd 2022-09-13 00:15:11 ⋅ 2w No. 224988
>>222116 Olaf Scholz verkündete in einer Sondersitzung des Bundestages am Sonntag 27. Februar als angebliche Reaktion auf den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine ein 100 Milliarden Aufrüstungsprogramm für die Bundeswehr. Und dass ab sofort 2 % des BIP für „Verteidigung“ ausgegeben werde. Das Aufrüstungsprogramm wird beschönigend „Sondervermögen“ genannt, es handelt sich aber um Rüstungs-Schulden, die um die Schuldenbremse zu umgehen auch noch im Grundgesetz festgeschrieben wurden. Der konkrete Inhalt der „Zeitenwende-Rede war wohl nur Lindner, Habeck und Baerbock bekannt. Die Fraktionen und einzelnen Abgeordneten der Regierungsfraktionen wussten nichts vom Aufrüstungsprogramm. Doch was umfasst dieses Aufrüstungsprogramm? Wurde hier die Gelegenheit am Schopfe gepackt, nun endlich die Rüstungsprojekte anzuschaffen, die schon vorher geplant waren? Jein. Heute im Herbst 2022 sind wir schlauer, was diese Kriegsrede von Scholz bedeutet bezüglich der konkreten Rüstungsprojekte. Scholz hatte am 27. Februar u.a. gesagt: „Der Eurofighter soll zur electronic warfare befähigt werden. Das Kampfflugzeug F-35 kommt als Trägerflugzeug in Betracht.“ Am 14. März verkündete dann die SPD-Verteidigungsministerin Christine Lambrecht als erste Entscheidung im Kontext der 100 Milliarden Rüstungsschulden, die beschönigend Sondervermögen genannt werden, dass nun 35 us-amerikanische F-35 Kampfjets angeschafft werden. Die 35 neuen F 35 sind als Atomwaffenträgersystem und als Bomber eingeplant, damit wird die so genannte „Nukleare Teilhabe“ fortgeführt, d.h. Bundeswehrsoldaten fliegen dann F 35 statt Tornados mit US-Atomwaffen, die in Büchel in Rheinland-Pfalz stationiert sind. Die Vorgängerregierung plante hier noch mit den älteren und noch nicht für Atomwaffen zertifizierten F 18 ebenfalls aus den USA. 8,5 Milliarden soll dieser Deal offiziell kosten, allerdings ist in den öffentlichen Dokumenten nichts von den Atomwaffen zu lesen, es wird also deutlich mehr sein. Hersteller der F35 ist die US-Rüstungsfirma Lockheed Martin. Auch deshalb sollen zu den F 35 15 weitere Eurofighter ECR der deutsch-geführten Rüstungsfirma Airbus für die elektronische Kampfführung angeschafft werden. Im Handstreich zog Olaf Scholz eine Entscheidung mit der „Zeitenwende“-Rede durch, die wir in der letzten Legislaturperiode noch verhindern bzw. aufschieben konnten, die Bewaffnung der von Israel geleistet Drohnen Heron TP. Die konkrete Bewaffnung, bisher geheime Raketen kosten 152 Mio. Euro, die erste Verlegung in ein mögliches Kriegsgebiet beläuft sich auf 100 Mio. Euro, der Grundbetrieb in Israel kostet 717 Mio. Euro, die Erprobung dort 176 Mio. Euro. Eine Abstimmung über die Drohnen-Bewaffnung fand nur in den Ausschüssen Verteidigung und Haushalt statt, nicht im Bundestagsplenum. Diese beiden Entscheidungen (F 35 und Bewaffnung von Drohnen) wurden vor der konkreten Ausplanung der Rüstungssonderschulden in einem n7cht öffentlichen Wirtschaftsplan durchgezogen. Insgesamt fließt von den 100 Milliarden in die so genannte „Dimension Luft“ am meisten Geld: Es sind 33,4 Mrd. Neben den F 35 und den Heron TP Drohnen sollen nach dem Wirtschaftsplan Chinook CH-47F-Transporthubschrauber, leichte Unterstützungshubschrauber, weltraumbasierte Frühwarn- und Überwachungssysteme und insbesondere das deutsch-französische Vorzeigeprojekt „Future Combat Air System“ (FCAS) finanziert werden. FCAS ist ein rein europäisches Kampfflugzeug-System, das satellitenbasiert agieren und von Drohnenschwärmen begleitet werden soll. Allerdings ist spannend, ob Frankreich FCAS weiterhin mit Priorität plant. 20,7 Mrd. Euro sollen für die „Dimension Führungsfähigkeit/Digitalisierung“ ausgegeben werden. „Für die Kommunikation im Feld“ soll „ein taktisches Funknetzwerk mitsamt abhörsicheren Funkgeräten“ angeschafft werden. Ein neuer Rechenzentrumsverbund, ein gesichertes Funknetzwerk und neue Satellitenkommunikation sind ebenfalls im Plan. Die Bundeswehr solle digitalisiert werden. Erst an dritter Stelle kommen die Projekte der „Dimension Land“ 16,6 Milliarden Euro. Neues Geld soll in den immer teurer werdenden Schützenpanzer Puma gesteckt werden, und eine neue Version des Boxer angeschafft werden, ebenfalls Nachfolger der gepanzerten Fahrzeuge Fuchs und Marder. Das deutsch-französische Kampfpanzerprojekt MGCS (Main Ground Combat System) soll ebenfalls au dem „Sondervermögen“ gestartet werden. Hier ist das französische Engagement noch mehr in Frage gestellt. Schlussendlich die „Dimension See“, hier sind 8,8 Milliarden Euro vorgesehen, zentral sind hier die Korvette K130 und die Fregatte F126 und das U-Boot 212. Dazu gehören auch „Sonix“, ein System zur Unterwasserortung und Flugabwehrraketen für U-Boote, Mehrzweckkampfboote und Antischiffsraketen. Zudem sollen 422 Millionen Euro für „Forschung und Entwicklung zum Einsatz künstlicher Intelligenz“ ausgegeben werden. Was auffällt, ist dass im Verhältnis zu früheren Beschaffungsrunden bzw. Beschaffungsorgien, die ich im Verteidigungsausschuss konkret miterlebt habe, nun, wie es in der „Zeit“ steht tatsächlich mehr Rüstungsprojekte „von der Stange“ gekauft werden sollen. Der Zeit-Autor sieht z.B. die deutsche Panzerindustrie nur unzureichend „versorgt“. In der Haushalts-Runde 2023 nach der Einführung des Sondervermögens sind nun 8,5 Mrd. aus dem Sondervermögen für Ausgaben „entnommen“. Es bleiben also noch über 90 Mrd. Euro, die verbraten werden können. Nichtsdestotrotz ergibt sich ab dem offiziellen Ende des „Sondervermögens“ eine interessante Situation. Verkündet wurde, dass (dann) 2 % des BIP für Militärisches ausgegeben werden soll, das wären ca. 70 bis 75 Mrd. Euro. Nach der inneren Logik der Ampelkoalition müsste es dann ab ca. 2026 bis 2030 eine erneute Erhöhung des Militärhaushaltes um 15 bis 20 Mrd. Euro geben. Aufrüstungswahnsinn! Olaf Scholz kündigte an, dass „die Bundeswehr dann wohl die größte Armee im europäischen NATO-System“ werde. Wenn man die Rede von Lars Klingbeil und den Debattenbeitrag von Olaf Scholz in der FAZ und die Rede von Annalena Baerbock in den USA zugrundelegt, kündigt hier die Ampelregierung nichts geringeres an, als Deutschland zur stärksten europäischen Militärmacht, zweitstärksten westlichen Macht und weltweiten militärisch basierten „Führungsmacht“ zu machen. Das Sondervermögen wird auf dem Weg dahin „gebraucht“. Für die Aufrüstung der Bundeswehr (für zukünftige Kriege?) sind 100 Milliarden Euro da, die Rüstungsindustrie freut sich, aber viele private Haushalte werden im Winter wegen der Energiepreise in den Ruin gestürzt. Gegen die Aufrüstung ist Protest und Widerstand dringend notwendig.
Switzerland Bernd 2022-09-14 16:22:54 ⋅ 2w No. 225421
>>222116 Regionen: Leipzig 0€-Ticket jetzt! Wir schließen uns der laufenden Kampagne für ein 0€-Ticket an (https://knack.news/3268), in dem wir Ticketautomaten an den Haltestellen der Tramlinie 15 in Leipzig unbrauchbar gemacht haben. Wir schließen uns der laufenden Kampagne für ein 0€-Ticket an (https://knack.news/3268), in dem wir Ticketautomaten an den Haltestellen der Tramlinie 15 in Leipzig unbrauchbar gemacht haben. Mit Bauschaum (und Sekundenkleber) haben wir alle Öffnungen verschlossen. das ging schnell, einfach und hat noch dazu Spaß gemacht. Damit leisten wir einen Beitrag, dass der ÖPNV in Zukunft kostenlos genutzt werden kann wir nehmen damit Bezug auf vorangegangene Unternehmungen, u.a. in Berlin (https://kontrapolis.info/8084/, https://kontrapolis.info/8057/ + ....). Den Erklärungen ist nicht viel hinzu zufügen. ÖPNV muss kostenlos sein, Mobilität sollte nicht vom Geldbeutel abhängen und niemand sollte aufgrund von Armut in den Knast müssen (Ersatzfreiheitsstrafen fürs Freifahren). In Zeiten von krasser Inflation, Preissteigerung (vor allem für Heizkosten und Lebensmittel) sollten wir alles tun, um für eine gerechte Umverteilung zu kämpfen. Die Gelder für kostenlosen ÖPNV sind da, fließen aber in Militarisierung und Subventionierung großer Konzerne. Schon allein aufgrund der drohenden und in einigen Teilen der Welt spürbaren Klimakatastrophe muss endlich die Mobilitätswende her. Die nötige Infrastruktur ist in großen Städten wie Leipzig vorhanden und mit Wissen um die verheerenden, menschenfeindlichen und Umwelt zerstörenden Folgen des Klimawandels ist es nicht hinnehmbar, dass kein kostenloser Nahverkehr in Sicht ist. Im Gegenteil kommt es sogar zu Preiserhöhungen und Privatisierung von ÖPNV kommt und dass Gelder in Subventionierung, Forschung in und Ausbau von Individualverkehr, z.B. („ökologischere“) Autos oder E-Scooter gesteckt werden. Ein kaputter Automat hat diverse positive Effekte: - solange der Automat kaputt ist müssen Menschen ohne Ticket fahren ohne dafür Repression befürchten zu müssen. - dabei ist ganz praktisch und direkt kostenlose öffentliche Mobilität, unabhängig von Vermögen/Klassenzugehörigkeit erlebbar - gleichzeitig entgeht denen, die sonst damit Profit machen Gewinn und es fallen Reparaturkosten an. Auf den Staat ist sowieso kein Verlass. Also nahmen wir uns ein Beispiel an unseren Vorgänger*innen und nahmen Teilschritte für die Umsetzung des kostenlosen ÖPNV selbst in die Hand. Und wir hoffen auf mehr Nachahmer*innen. Ob mit Hämmern, Farbe, Kleber oder Bauschaum: Automaten sabotieren geht einfach und schnell. Probiert es doch auch mal aus! ;)
Germany Bernd 2022-09-18 23:21:11 ⋅ 1w No. 226318
>>222116 Pillen nehmen!
Switzerland Bernd 2022-09-28 02:56:38 ⋅ 1d No. 227879
>>226318 Bring dich um Beamtenschwein XD

Germany Bernd 2022-09-03 12:03:00 ⋅ 3w No. 222443
Bernd mir ist heute was passiert. Bin da so im Fitnesstudio und drücke 600 Kilo auf der Bank, danach mach ich Bauch und als ich meinen Sixpack anspanne werden alle Frauen im Umkreis von 5km feucht. Ich beende also mein tägliches 32 Stunden Workout als mich Jessica anruft. Jessica ist ein Model und sie steht auf mich. Sie sagt sie sei plötzlich feucht und müsse an mich denken. Ich gleite in meinen Lamborghini Gallardo und fahre los. Auf der Autobahn bring ich den Wagen auf 40.000 Umdrehungen, ist eine italienische Sonderanfertigung der Motor, du verstehst? Bei 600km/h höre ich wie ich die Schallmauer durchbreche. Vor mir taucht ein Polizeiauto auf aber bevor sie mich sehen bin ich schon 5km weit weg. Endlich bei Carmen angekommen mache ich eine Vollbremsung von 800km/h auf 0 in dreizehn Metern. Der Ferrari hat Bremsen die sind speziell aus Frankreich, deshalb! Anne kommt also aus dem Haus und ich merke sie starrt nur auf meinen Schwanz. Ich sehe es, weil ich schaue sie an aber sie schaut nur auf meinen Schwanz, verstehst du? Jackpot! Zeitraffer, 10 Minuten später, mein 34cm Penis steckt bis zum Anschlag in Julia, es ist so eng dass Funken sprühen und sie ununterbrochen kommt. Babsi schreit härter härter und ich komme. Ich komme so hart dass sie 4 Meter in die Luft geschleudert wird und sich die S-Klasse bis zu meinem Hals mit Sperma füllt. Sie ist so wackelig auf den Beinen dass ich sie bis zum Haus stützen muss, danach mache ich einen dreifachen Salto
Germany Bernd 2022-09-03 12:27:01 ⋅ 3w No. 222444
>Den aktuellen Weltrekord im Bankdrücken Equipped hält der US-Amerikaner Ryan Kenelly. Im Jahr 2008 drückte er 487,6 kg. >In der anderen Version, dem Bandrücken Raw, kann der Amerikaner Eric Spoto den Weltrekord auf seine Fahne schreiben. Der Rekord liegt bei 327,5 kg und wurde 2013 aufgestellt. 600kg scheint etwas übertrieben zu sein.
Germany Bernd 2022-09-24 17:35:57 ⋅ 5d No. 227216
...rückwärts in meinen Maserati und rase davon.

Russia Bernd 2022-08-15 13:24:13 ⋅ 1mn No. 217892
wtf ist das
Germany Bernd 2022-08-15 14:01:58 ⋅ 1mn No. 217894
>>217892 Extinction Rebellion
Russia Bernd 2022-08-15 14:04:39 ⋅ 1mn No. 217895
>>217894 gibt es wirklich so viele Kommunismus Fans in Deutschland?
Germany Bernd 2022-08-18 08:57:46 ⋅ 1mn No. 218565
>>217895 yep.
Germany Bernd 2022-09-01 16:31:57 ⋅ 4w No. 222017
>>217892 https://www.youtube.com/watch?v=N2tOgvS5_Bs&lc=Ugz_W4zZVJaSMEYBYyx4AaABAg Wenn wir den Kommentar hier auf Platz 1 voten könnten.....

Loser Award 2022

Bernd 2022-08-24 21:37:08 ⋅ 1mn
No. 220067
Nominees are: Dugin: Lost his daughter, his mind, his people and his nation. Trump: Lost his presidency, his mind, his family name, his money and his white support as well as his child bordel Xi: Cannot conquer a small Island Bidden & family: Crack and Laptops and Cunny.
Bernd 2022-08-28 18:27:43 ⋅ 1mn No. 220866
>>220865 Freezing to death fuck Germany not even legalizing weed. Fuck off Krautnigger.
Peru Bernd 2022-08-28 18:40:08 ⋅ 1mn No. 220870
>>220067 The loser awards goes for europeans
Germany Bernd 2022-08-28 18:44:14 ⋅ 1mn No. 220874
>>220865 >>220866 I nominate this butthurt Waldemar
Bernd 2022-08-29 22:29:16 ⋅ 1mn No. 221174
>>220874 No it's Johannes because I am well hung.

Das Kraftwerk hat die Fische getötet

Bernd 2022-08-17 12:19:56 ⋅ 1mn
No. 218423
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Opole
Germany Bernd 2022-08-17 14:03:25 ⋅ 1mn No. 218427
Lol I have been there, I remember the horrible paint on the towers and the smell
Slovakia Bernd 2022-08-17 17:10:00 ⋅ 1mn No. 218440
Polen, das China Europas
Germany Bernd 2022-08-17 21:54:14 ⋅ 1mn No. 218482
Debunkiert, es gab bereits Berichte von der Sichtung toter Fische und Enten im Gleiwitzer Kanal im März und April und Mitte Juli, 100km südlich von besagtem Kraftwerk. Der Gleiwitzer Kanal verbindet das Gleiwitzer Industriegebiet mit der Oder, und beherbergt viele Kohleindustrieunternehmen und interessanterweise auch Waffenindustrie. >First signals appeared in March this year. Concerned locals sent to the local council images showing waters of the Gleiwitz canal, depicting dead fish, dead ducks and peculiar looking sludge. Councilmen made inquires at appropriate institutions, such as Polish Waters, Environmental Protection Inspectorate and Polish Fishermen's Union (PZW). As they admitted in a conversation they had with us in July, they answers they received were unclear and didn't really explain anything. At first people speculated that industries located at the banks of the Gleiwitz canal could have released hazardous substances. The information was never confirmed. The issue was metaphorically stuck for several months. >The situation repeated itself in July. Again in the Gleiwitz canal and the Łabędy and Kędzierzyn-Koźle gates there appeared dead fish and birds, and more of suspicious sludge floating on the water's surface. We asked Linda Hofman, the spokesperson of RZGW Gliwice and deputy inspector Marek Słomski, the spokesperson of Gliwice Police. The police released a note stating that due to an ongoing investigation, no information was made public. Polish Waters explained, that the probable cause of the fish die off is low availability of oxygen. Experienced fishermen associated with PZW did not believe any of it. >Fish suffocation is a complicated process and may depend on multiple factors. High temperature alone does not deprive the waters of soluble oxygen. In nearby Sośnica ponds the water surface temperature is 25 to 30 degrees and the fish are alive and well. In the Gleiwitz canal it couldn't be the lack of oxygen causing the mass die off - said Krzysztof, member of PZW circle number 14 in Sośnica. >Some blame the catastrophe on Bumar-Łabędy SA, which produces, among other things, parts for heavy artillery. According to the locals, in March when Russian invasion of Ukraine started, Bumar started producing a lot more military hardware, and the waste had to be dumped somewhere. >Sewage control of Bumar was supposed to take place back in July (it still didn't happen). Today, the voivodeship's branch of EPA informed the press that they are expressly forbidden to disclose any and all information surrounding Bumar and the arms industry. https://gliwice.naszemiasto.pl/katastrofa-ekologiczna-z-kanalem-gliwickim-w-tle-co-do-tej/ar/c1-8951197

Bubaz legal

Bernd 2022-08-03 18:06:00 ⋅ 1mn
No. 209396
Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung Burkhard Blienert lieferte am 07.07. im Interview mit der Tagesschau eine Steilvorlage, indem er die Justizminster der Länder in die Pflicht nahm, ihrerseits die Kriminalisierung der Konsumenten zu beenden. Dem Beispiel einiger Aktivisten aus dem #weedmob auf twitter folgend haben wir uns daher entschlossen, allen verantwortlichen Justizministern und -senatoren einen freundlichen Brief mit unseren Forderungen zu schreiben und zu fragen, wie Sie es mit der Aufforderung des Drogenbeauftragten halten. Hier seht ihr beispielhaft den Brief, den wir dem bayrischen Staatsminister der Justiz Georg Eisenreich geschickt haben. Betreff: Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten Sehr geehrter Herr Staatsminister Eisenreich, der Drogenbeauftragte der Bundesregierung Burkhard Blienert sprach im Interview mit der Tagesschau am 07.07.2022 in Bezug auf die weiterhin stattfindende Kriminalisierung der Cannabiskonsumenten von einem „Signal an die Länder“. Er betonte dabei, dass auch in den Bundesländern diese Signale weitergegeben werden sollen. Denn die jetzige Debatte um die Legalisierung von Cannabis sei eine Debatte, die nicht nur auf Bundesebene geführt wird, sondern auch in den Bundesländern thematisiert werden müsse. Blienert merkte an, dass bereits jetzt Instrumente wie die Einstellung von Strafverfahren wegen geringer Cannabismengen vorhanden sind, um die Kriminalisierung einfacher Konsumenten zu stoppen. Er forderte die Justizminister auf, diese Instrumente verstärkt zu nutzen und die Kriminalisierung der Konsumenten so zu reduzieren. Der Deutsche Hanfverband als größte Interessenvertretung von Cannabiskonsumenten und Legalisierungsbefürwortern fordert Sie daher auf, die “Geringe Menge” Cannabis, bis zu der Strafverfahren eingestellt werden können, zu erhöhen und die konsequente Einstellung aller Verfahren wegen geringer Cannabismengen anzuordnen! Auch Verfahren gegen sogenannte “Wiederholungstäter” oder Verfahren mit sonstigen Ausnahmetatbeständen müssen angesichts der geplanten Legalisierung regelmäßig eingestellt werden, solange kein Handel nachgewiesen wurde. Es macht keinen Sinn, noch hunderttausende Strafverfahren gegen Cannabiskonsumenten durchzuführen, während die Details des Verkaufs von Cannabis in Fachgeschäften diskutiert werden. Signalisieren Sie der Polizei, dass die Verfolgung von Cannabiskonsumenten aus Sicht der Politik keine hohe Priorität mehr hat! Ordnen Sie das Absehen von Maßnahmen wie Hausdurchsuchungen wegen geringer Cannabismengen an! Wie gedenken Sie als Staatsminister der Justiz den Appell des Drogenbeauftragten umzusetzen? Wie wird der Freistaat Bayern die Geringe-Menge-Regelung nach § 31a BtMG bis zur endgültigen Legalisierung von Cannabis handhaben? Werden Sie der Aufforderung des Drogenbeauftragten der Bundesregierung Rechnung tragen und die Kriminalisierung von Konsumenten soweit es in Ihrer Macht steht beenden? In der Hoffnung auf eine baldige Antwort und mit freundlichem Gruß Beteiligt euch an der Aktion und erhöht so den öffentlichen Druck auf die verantwortlichen Justizminister! Hier findet ihr die Post- und E-Mail-Adressen: Bayern Georg Eisenreich (CSU) Bayerischer Staatsminister der Justiz Prielmayerstraße 7 80335 München [email protected] Brandenburg Susanne Hoffmann (CDU) Ministerin der Justiz des Landes Brandenburg Heinrich-Mann-Allee 107 14473 Potsdam [email protected] Thüringen Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Thüringer Minister für Justiz Werner-Seelenbinder-Straße 5 99096 Erfurt [email protected] Baden Württemberg Marion Gentges (CDU) Ministerin der Justiz des Landes Baden-Württemberg Schillerplatz 4 70173 Stuttgart [email protected] Sachsen Anhalt Franziska Weidinger (CDU) Ministerin für Justiz des Landes Sachsen-Anhalt Domplatz 2-4 39104 Magdeburg [email protected] Berlin Prof. Dr. Lena Kreck (DIE LINKE) Senatorin für Justiz des Landes Berlin Salzburger Straße 21-25 10825 Berlin [email protected] Hessen Prof. Dr. Roman Poseck (CDU) Hessischer Minister der Justiz Luisenstraße 13 65185 Wiesbaden [email protected]mdj.hessen.de Schleswig Holstein Prof. Dr. Kerstin von der Decken (CDU) Ministerin für Justiz des Landes Schleswig-Holstein Lorentzendamm 35 24103 Kiel [email protected] NRW Dr. Benjamin Limbach (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen Martin-Luther-Platz 40 40212 Düsseldorf [email protected] Sachsen Katja Meier (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Sächsische Staatsministerin der Justiz Hansastraße 4 01097 Dresden [email protected] Mecklenburg Vorpommern Jacqueline Bernhardt (DIE LINKE) Ministerin für Justiz des Landes Mecklenburg-Vorpommern Puschkinstraße 19-21 19055 Schwerin [email protected] Rheinland Pfalz Herbert Mertin (FDP) Minister der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz Ernst-Ludwig-Str. 3 55116 Mainz [email protected] Bremen Dr. Claudia Schilling (SPD) Senatorin für Justiz und Verfassung der Freien Hansestadt Bremen Richtweg 16-22 28195 Bremen [email protected] Hamburg Anna Gallina (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Senatorin, Präses der Behörde für Justiz der Freien und Hansestadt Hamburg Drehbahn 36 20354 Hamburg [email protected] Saarland Petra Berg (SPD) Ministerin der Justiz des Saarlandes Franz-Josef-Röder-Straße 17 66119 Saarbrücken [email protected] Niedersachsen Barbara Havliza (CDU) Niedersächsische Justizministerin Am Waterlooplatz 1 30169 Hannover [email protected],
Bernd 2022-08-09 18:01:19 ⋅ 1mn No. 213611
Bump
Bernd 2022-08-17 12:18:31 ⋅ 1mn No. 218422
Stoss wenn hoch

MODSSSSSSSS

Mexico Bernd 2022-08-13 18:17:49 ⋅ 1mn
No. 217501
CP IN HS CP IN HS CP IN HS MOOOOOOOOOOOOODDDDDDDDDDDDDSSSSSSS https://krautchan.rip/hs/214607#216440CP IN HS CP IN HS CP IN HS MOOOOOOOOOOOOODDDDDDDDDDDDDSSSSSSS https://krautchan.rip/hs/214607#216440CP IN HS CP IN HS CP IN HS MOOOOOOOOOOOOODDDDDDDDDDDDDSSSSSSS https://krautchan.rip/hs/214607#216440CP IN HS CP IN HS CP IN HS MOOOOOOOOOOOOODDDDDDDDDDDDDSSSSSSS https://krautchan.rip/hs/214607#216440CP IN HS CP IN HS CP IN HS MOOOOOOOOOOOOODDDDDDDDDDDDDSSSSSSS https://krautchan.rip/hs/214607#216440

United States Bernd 2022-08-13 05:17:02 ⋅ 1mn No. 217336

United States Bernd 2022-08-13 05:15:37 ⋅ 1mn No. 217334

United States Bernd 2022-08-13 05:13:05 ⋅ 1mn No. 217323